Herbstpflege

Die meisten Bäume haben nun ihre Blätter abgeworfen. Ahorn, Amber und Hasel um nur wenige zu nennen, haben noch ihr komplettes Blätterkleid an. Die abgeworfenen  Blätter sollten von der Rasenfläche entfernt werden, um den Rasen nicht zu sehr vermoosen zu lassen. Unter den Blättern sammelt sich Feuchtigkeit und es gelangt kein Licht an die Rasenwurzel. Optimale Bedingungen für die Moose.

Die Blätter können in angrenzende Gehölzflächen oder Staudenbeete verteilt werden. Hier bilden die Blätter eine schöne Frostschutzschicht für die Stauden und Gehölze. Zudem liefern die Blätter durch Zersetzung Stickstoff und andere wichtige Nährstoffe. Zusätzlich wird im Boden der Microorganismus angeregt. Tiere können sich hervorragend im Blätterhaufen verstecken.

Viele Gartenbesitzer vertreten die Meinung, dass  die Beete immer `nackt` über den Winter gebracht werden müssen.  Hier kann der Frost nun ungehindert an die Wurzel der Stauden gelangen und schädigt sie somit. Die Pflanze muss eine große Menge an Energie aufbringen um dem Frost standzuhalten. Meiner Meinung nach sollte die Pflanze diese Energie lieber in die Wurzelbildung und somit in ein besseres und stärkeres Wachstum im nächsten Frühjahr stecken.

Fazit: Blätter ruhig in den Beetflächen lassen. Wenn die Rasenfläche und die Gehwege frei von Blättern und Unrat sind, sieht Ihr Garten top gepflegt aus. Ferner sollten zu dieser Jahreszeit Ihre Formgehölze und Sommerblüher nun schon richtig zurückgeschnitten sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.